Als Gesamtschulpädagog*innen wissen wir, wie wichtig der Schulbesuch für unsere Kinder und Jugendlichen ist. Angesichts der Pandemie-Entwicklung in unserer Region ist die heutige Entscheidung aber mit Blick auf die Gesundheit der Schüler*innen und Lehrer*innen aus unserer Sicht zwingend. So begrüßen wir die Entscheidung ausdrücklich und hätten sie uns deutlich früher gewünscht. Wir danken unserem Bürgermeister, der sich für diese Entscheidung mit Nachdruck eingesetzt hat.

Leid tun uns die vielen Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien, die seit dem 15.03. aufgrund ihrer Kontakte in der Schule in Quarantäne mussten oder noch müssen; z.T. weil Schüler*innen trotz eigener Symptome oder Verdachtsfälle in der Familie in die Schule gekommen sind.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien: Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf!

Wir wünschen euch und euren Familien: Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Heintges

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schüler*innen,

mit diesem Brief möchten wir Sie bzw. euch über Regelungen, die mit dieser Entscheidung zusammenhängen und ab morgen, Mittwoch, den 24.03.2021 an unserer Schule gelten, informieren. Sie gelten bis zu den Osterferien.

1. Unterricht

Grundlegendes:

Die Jahrgänge 5-9, 11 und 12 werden bis zu den Osterferien komplett auf Distanz unterrichtet.

Der Unterricht erfolgt nach Plan. Der gegenwärtige Plan bleibt gültig. Ab sofort werden alle Fächer mit äußerer Differenzierung auch wieder in dieser Form unterrichtet und nicht mehr im Klassenverband (E- und G-Kurse, WP, Förderunterricht, 2. und 3. Fremdsprache, Religions- und Philosophieunterricht, Technik, Sportunterricht etc.).

Die Unterrichtsstunden bleiben auf 45 Minuten verkürzt. Die 7. Stunde entfällt in den Jg. 5-10.

Es ergibt sich folgendes Zeitraster:

1. Stunde

 8:00 – 8:45 Uhr

2. Stunde

 8:50 – 9:35 Uhr

Pause

 9:35 – 9:55 Uhr

3. Stunde

  9:55 – 10:40 Uhr

4. Stunde

10:45 – 11:30 Uhr

Pause

11:30 – 11:45 Uhr

5. Stunde

11:45 – 12:30 Uhr

6. Stunde

12:35 – 13:20 Uhr

7. Oberstufe

13:25 – 14:20 Uhr

 

In den Jahrgängen 5-10 entfällt die Mittagspause. Im Regelfall ist der Stundenplan so geändert, dass auch in der 4. bzw. 5. Stunde Unterricht stattfindet (z.B. durch Verlagerung der regulären 7. Stunde).

In Jahrgang 10 findet Wechselunterricht statt:

Gewechselt wird zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.

Die bestehenden Gruppen werden fortgeführt. Der Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht erfolgt tageweise im laufenden Rhythmus der A-Woche, d.h. die Schüler*innen der Gruppe 1 kommen am Mittwoch und Freitag, die der Gruppe 2 am Donnerstag zum Präsenzunterricht in die Schule. An den Tagen, an denen die Schüler*innen nicht zum Präsenzunterricht in die Schule kommen, nehmen sie am Unterricht auf Distanz teil.

In Jahrgang 13 findet wieder für alle Schüler*innen durchgängig Präsenzunterricht statt. (Dies ist schon seit längerer Zeit der Wunsch der Mehrheit der Abiturient*innen.) Kursen mit mehr als 15 Schüler*innen werden zwei Kursräume zugewiesen. Zum Arbeiten in den Freistunden stehen den SII-Schüler*innen die Mensa und die Empore zur Verfügung.

Um den Wunsch des 13. Jahrgangs nach Unterricht mit vollständigen Lerngruppen erfüllen zu können, bleibt der 12. Jahrgang vollständig im Distanzunterricht; dies ist möglich, da die Schüler*innen bereits an zwei Tagen in dieser Woche in der Schule gewesen sind.

Der Präsenzunterricht in Jahrgang 10 findet entweder in Räumen des C-Turms oder in einem Fachraum statt. Größere Kurse erhalten zwei Räume zugewiesen.

Über die Art des Distanzunterrichts entscheidet die Lehrkraft. Bei der Zuteilung von Aufgaben für das Lernen auf Distanz ist darauf zu achten, dass sie auch in dem zeitlich zur Verfügung stehenden Rahmen bearbeitet werden können.

- Erkrankte Schüler*innen oder Schüler*innen in Quarantäne werden ausschließlich auf Distanz unterrichtet. Über die Art des Distanzunterrichts entscheidet die Fachlehrer*in. - Für die Befreiung vom Präsenzunterricht (z.B. bei gravierenden Vorerkrankungen) gelten die bisherigen Regeln.

- Fehlzeiten: Wird die Teilnahme einer Schüler*in im Präsenzunterricht oder am Unterricht per Video erwartet und die Schüler*in nimmt nicht teil, wird sie als abwesend eingetragen. Fehlzeiten sind von den Schüler*innen zu entschuldigen. In allen anderen Fällen des Distanzunterrichts gilt eine Schüler*in nicht als abwesend.

2. Ganztag

- Der Ganztag inkl. Mensabetrieb und AG wird weiterhin ausgesetzt. Die Schüler*innen bringen ihre Verpflegung selbst mit in die Schule.

3. Formen der Betreuung

- Die Notbetreuung für Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 wird fortgeführt.

- Die erweiterte Betreuung („Study Hall“) für Schüler*innen aller Jahrgänge, die von zu Hause aus, z.B. aus technischen Gründen nicht in angemessener Weise am Distanzunterricht teilnehmen können oder bei denen eine Präsenz in der Schule aus pädagogischen Gründen dringend angezeigt ist, entfällt weiterhin. Ggf. finden wir Einzelfallregelungen für die Zeiten, in denen die Bibliothek besetzt ist.

4. Klausuren und Kursarbeiten

- Klausuren in den Jg. 11 und 12 sowie Kursarbeiten in Jg. 10 finden, wie geplant, statt; dies gilt in gleicher Weise für Nachschreiber*innen.

5. Testungen

- Grundsätzlich gilt: Bei den Testungen handelt es sich um ein Angebot der Schule; sie sind stets freiwillig. Widersprechen die Eltern oder möchten die Schüler*innen den Test nicht durchführen, dann ist das so und es entstehen ihnen keine Nachteile.

- Die Schüler*innen der Notbetreuung führen an jedem Tag zu Beginn ihrer Präsenz einen Selbsttest durch.

- Die Schüler*innen des 10. Jahrgangs führen am 24.03. (Gruppe 1) bzw. 25.03. ihre Selbsttests durch.

- Die Schüler*innen des 13. Jahrgangs führen ihre Testungen zweimal durch, einmal am 24.03. und am 26.03.

2. Sicherheits- und Hygieneregeln

- Die bisherigen Sicherheitsregeln gelten weiterhin unverändert fort.

- Erneut bitten wir die Eltern und die volljährigen Schüler*innen eindringlich: Lassen Sie bitte Ihre Kinder nicht in die Schule kommen, wenn auch nur eine Person in Ihrem Haushalt oder nahen Umfeld leichte Symptome zeigt, wie sie auch bei einer Covid-Erkrankung auftreten können! Eine „harmlose Erkältung“ gibt es nach Aussage des Gesundheitsamtes nicht, alles ist zurzeit abzuklären. Lassen Sie Ihr Kind bitte lieber einmal zu viel zu Hause. Auf diese Weise tragen Sie dazu bei, Ängste bei unseren Schüler*innen, ihren Angehörigen und unserem Personal zu reduzieren und verhindern, dass viele Schüler*innen in Quarantäne gehen müssen und z.B. ihre Arbeiten nachschreiben müssen. Vielen Dank!

- Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass aufgrund des Einsatzes unseres Schulträgers nunmehr in 14 Räumen, in denen sich nur die Oberlichter öffnen ließen, Luftreinigungsanlagen installiert sind.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Johannes Heintges

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.