Eine Forschungsreise durch die nächsten Schuljahre an der weiterführenden Schule steht an und wird von sachkundigen Expeditionsleitern betreut. „Es kommen sehr viele neue und schöne Sachen auf euch zu“, war sich am Donnerstag auch Abteilungsleiterin Astrid Hettesheimer sicher, die mit ihrem Beratungsteam froh über die Einschulung als Präsenzveranstaltung war.

Zahlreiche Auflagen mussten aus Infektionsschutzgründen eingehalten werden, aber trotzdem durften die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern eine „fast normale“ Veranstaltung besuchen, wie sie auch vor der Pandemie stattgefunden hat. Auch Bürgermeister Olaf Stelse richtete seine Grüße an die neuen Fünftklässler und empfahl auf Anraten seines Sohnes, der auch Schüler der Gesamtschule Kierspe ist, selbstgemachte Käsebrötchen in der Mensa zu essen. Außerdem verwies er auf zahlreiche Bau- und Modernisierungsmaßnahmen in der Vergangenheit, die den Standort attraktiver machen würden.

Die sieben Klassen des neuen fünften Jahrganges durften sich über zahlreiche Geschenke zur Einschulung freuen. So spendierte der Förderverein traditionell Klassenbälle und warb um Unterstützung für die wichtige Arbeit des Vereins.

Tobias Voswinkel und Julia Hüttemann-Wilks (Beratungslehrer / Beratungslehrerin) übergaben den Klassen ihre Klassenbilder und durften auch Bonbons überreichen. Eine Challenge für die sieben Klassen startete Abteilungsleiterin Astrid Hettesheimer, indem sie eine Topfpflanze an jede Klasse überreichte und einen Preis für diejenige Klasse auslobte, die es schaffen würde, die Originalpflanze bis zum Zehnerabschluss zu hegen und zu pflegen.

Schließlich übergaben die Eltern ihre Kinder in die Hände der Klassenlehrer*Innenteams, die mit ihren Schützlingen die neuen Klassenräume bezogen. Andrea Wermekes und Theresa Costa (5.1), Christine Bisterfeld und Alican Sevim (5.2), Laura Grote und Susann Wilke (5.3) begrüßten ihre Klassen in der ersten Einschulungsveranstaltung. Katharina Meisterjahn und Sultan Akbay (5.4), Sarah Miebach und Torben Metzner (5.5), Nicola Kleimann und Stefan Wittke (5.6) und Rosa Schwarz und Ina Meißner (5.7) nahmen ihre neuen Klassen in der zweiten Runde in Empfang.

Mit dem Programm „Gemeinsam sind wir stark“ sorgt dann ab der nächsten Woche des Team der Schulsozialarbeit, bestehend aus Frederike Hedfeld, Jenny Feist und Michael Brück für ein gelungenes Kennenlernen in schöner Umgebung.

 

(J. Hüttemann-Wilks)

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.