Auf Wiedersehen, liebe KollegInnen!

 

 

Entsprechend emotional geriet der lange Nachmittag in der festlich geschmückten Mensa. Irgendwie wollte sich keiner so recht von den drei Vollblutpädagogen trennen, die ein ganzes Berufsleben lang die Bedürfnisse ihrer Schülerinnen und Schüler im Blick hatten. Als wahres Schülerlexikon bezeichnete Schulleiter Johannes Heintges seine langjährige Kollegin und Schulleitungsmitglied Sigrun Wolf, die er schon im Rahmen seiner eigenen Ausbildung als beeindruckende Lehrerpersönlichkeit kennenlernte. „Für Sigrun Wolf standen immer die Schülerinnen und Schüler im Vordergrund. Sie war oft auch ihr Anwalt“, sagte Johannes Heintges. „Wer seit der fünften Klasse als Schüler an unserer Schule war, blieb bis zum Ende der zehnten Klasse im Gedächtnis von Sigrun Wolf.“ Das stellte die Abteilungsleiterin des fünften und sechsten Jahrganges immer wieder bei den diversen Abschlussfeiern unter Beweis.

Nicht wegzudenken aus dem kulturellen Leben der Gesamtschule Kierspe ist Johannes Koch, der in seiner gewohnt spontanen Art auch den Donnerstagnachmittag für die Kolleginnen und Kollegen musikalisch begleitete. Unzählige Einschulungs- und Abschlussgottesdienste, Theateraufführungen, Präsentationen und Weihnachtskonzerte gestaltete Johannes Koch am Klavier und mit vollem Einsatz mit. Besonders die Abschiedsworte seines ehemaligen Schülers und jetzigen Kollegen Tobias Voswinkel gingen ans Herz. „Johannes Koch war der Ruhepol, der sich ans Klavier setzte und bei anspruchsvollen Theaterproduktionen während meiner  Schulzeit dazu aufforderte, einfach mal zu singen, wenn sonst nichts mehr ging“, erinnerte sich Tobias Voswinkel an die eigenen Begegnungen, die sehr prägend waren.

Wie immer versprühte Anneli Sponheuer beste Laune. Obwohl sie eingestand, dass natürlich auch ein weinendes Auge mit ihrem Abschied von der Schule verbunden sei. Von Schülerinnen und Schülern, wie auch Kolleginnen und Kollegen liebevoll „Sponi“ genannt, war sie am Nachmittag des Abschieds für jeden Scherz zu haben. Gefesselt an Johannes Koch durchstreifte sie angetan mit Trenchcoat und Hut das Schulgelände auf der Suche nach einem Schatz, den Kolleginnen und Kollegen der NW-Fachgruppe versteckt hatten. Bewegende Abschiedsworte, scherzhafte Rückblicke auf Eigenheiten und Persönlichkeit der drei „Ruheständler“ und die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt rührten auch manch einen im Publikum zu Tränen.

Das Kollegium der Gesamtschule verließen auch Jasmina Minic und Rainer Schönfeld-Simon. Die beiden jungen Kollegen waren als Vertretungslehrer an der Gesamtschule Kierspe tätig und haben eine Festanstellung an einer anderen Schule gefunden. Nach einer kurzen und intensiven Zeit an der GSKi fiel es sowohl dem Kollegium, als auch den beiden schwer, jetzt Abschied zu nehmen.

Wir werden euch vermissen!

 (S. Benner)