Studienfahrt des 13. Jahrgangs

 

 Diashow zur Italienfahrt (von J. Przybyla)

 

 Video zur Italienfahrt (von Vanessa Alfonso da Silva)

 

Abschlußfahrt des SOWI LKs der Q2

der Gesamtschule Kierspe Oktober 2016

Die Abschlußfahrt unseres SOWI-Kurses vom 24.10. bis 29.10.2016 ging nach Calella, mit täglichen Ausflügen nach Barcelona. 

Calella ist eine kleine Küstenstadt in der Region Maresme, in der katalanischen Provinz Barcelona (Spanien), nur 56 km von Barcelona entfernt. Zu den Sehenswürdigkeiten Calellas zählen das Rathaus, die neoklassizistische Kirche Sant Maria i Sant Nicolau, der 1859 errichtete Leuchtturm, die von mediterranem Flair geprägte Einkaufsstraße, sowie die Les Torretes genannten Ruinen zweier Signaltürme.

 1. Tag

 Um 20 Uhr Treffpunkt an der GSKI Kierspe, Abfahrt des Reisebusses war 20:30 Uhr, Ankunft in Calella um 16 Uhr mit anschließendem Check-in ins Hotel Olympic.

Nach der Ankunft hatten alle Mitschüler bis zum Abendessen Zeit einzuchecken und den Ort Calella zu erkunden. Einige Schüler haben die Chance genutzt den Strand zu erkunden und sind dann von dort aus in die Stadt gelaufen, da diese fußläufig zu erreichen ist. Im Ort gibt es eine Kirche und einige Restaurants und Läden, wo man ortstypische Lebensmittel vorfand, wie z.B. Tapas in allen Variationen. Außerdem bot sich für uns Schüler die Gelegenheit Souvenirs für die Heimat mit zu bringen. Nach diesem ereignisreichen Nachmittag hat sich der gesamte SOWI-LK zurück ins Hotel begeben und bei netten Gesprächen das Abendessen zu sich genommen. Dort war eine Vielfalt an leckeren Lebensmitteln am Buffet vorzufinden. Nach dem Abendessen haben sich einige Schüler unter Beaufsichtigung der Lehrkräfte ein weiteres Mal in die Stadt begeben um den Touristenort Calella noch einmal in den Abendstunden zu erkunden.

 

2. Tag

Am nächsten Morgen gab es um 8 Uhr Frühstück und anschließend sind wir nach Barcelona gefahren um eine Sightseeingtour zu machen. Auf unserer Sightseeingtour hat uns Toni, ein guter Freund von Herrn Haack, der selber Spanier ist, herumgeführt. Wir sind über den Markt, Mercado de la Boqueria, gegangen, wo wir einige sehr leckere traditionelle Speisen gegessen haben. Auf diesem Markt gab es eine Vielfalt von ausgewählten Lebensmitteln. Von dort aus sind wir mit der geschlossenen Gruppe zur „Catedrale de Barcelona“ gegangen und Toni gab uns eine ausführliche Beschreibung des alten Gebäudes. Nach der Stadttour sind wir zum Hafen von Barcelona gegangen und haben den außergewöhnlichen Anblick genossen. Dort stand auch die größte Yacht der Welt im Hafen ,„Eclipse“, die Roman Abramovic gehört.

Vom Hafen aus sind wir wieder zurück zum Bus gelaufen und sind zurück nach Callela gefahren. Dort haben wir dann gemütlich den Tag ausklingen lassen.

  

3. Tag

Nach einem gemütlichen Frühstück und Mittagessen haben wir uns erneut auf den Weg nach Barcelona gemacht. Dort haben wir zunächst den berühmten Parc Güel besichtigt. Die bunte Terrasse mit den Mosaiken aus Keramikscherben ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona. Der Park wurde bis 1913 nach Plänen von Antonio Gaidí angelegt, auf dem Gelände liegt auch ein Gaudi-Museum. Nach einem schönen Spaziergang bei Sonnenschein durch den Park sind wir dann zur Cathedrale Sagrade Famiglia gelaufen. Dort hat uns Frau Dieckmann vielfältige und aufschlussreiche Informationen zum Künstler und Architekten Anton Gaudi und zum Bau der Kathedrale gegeben, woraufhin wir uns noch zwei weitere berühmte Häuser Gaudis angeschaut haben.

Gegen Abend sind wir gemeinsam zum Hafen gelaufen und haben dort ein leckeres spanisches 3-Gänge Menü mit umwerfendem Meerblick genossen.

 

 4. Tag

An diesem Tag sind wir schon direkt nach dem Frühstück nach Barcelona gefahren, wo wir den Nachmittag individuell gestalten konnten. Einige von uns sind mit der Gondel hoch auf den Montjuïc, den Hausberg Barcelonas, gefahren. Dieser ist direkt neben dem Stadtzentrum gelegen und ist 173 m hoch. Die Seilbahn, von der aus man schon eine grandiose Aussicht hat, fährt hinauf auf den Berg bis nach oben zum Castel de Montjuïc. Hier gibt es ein schönes Restaurant mit Dachterrasse von wo aus man einen atemberaubenden Ausblick über ganz Barcelona hat. Auf der einen Seite sieht man die Hafenanlagen und den Flughafen und auf der Stadtseite kann man über die Dächer und das Meer schauen.

Nach einem erfrischenden Getränk wurde dann der Berg mit dem olympischen Stadion erkundet. Ebenfalls findet man auf dem Berg neben dem Olympiagelände mit dem Stadion, die Fondation Miró, das Schwimmbad mit toller Aussicht sowie am Fuß des Montjuïc das Museu Nacional d'Art de Catalunya.

Während die einen auf dem Berg waren, waren andere shoppen, essen oder haben sich durch das Fußballstadion Campnou führen lassen.

Auf der Rückfahrt wurde schließlich beschlossen, einen schönen gemeinsamen letzten Abend am Strand zu verbringen. Im Hotel angekommen wurden dann auch direkt die Taschen für den Strand gepackt. Es wurde Musik gehört, getanzt und Pantomime gespielt, ein perfekter letzter Abend.

 

5. Tag

Am Freitag mussten wir uns schon um 10:30 Uhr vor dem Hotel Olympic am Bus mit gepackten Koffern treffen um die Rückfahrt anzutreten. Auf unserer 17-stündigen Rückreise haben wir einen letzten Stopp in Luxemburg gemacht, wo wir noch einmal gegessen haben. Danach ging es weiter nach Deutschland, wo wir später wohlbehalten, müde, aber doch sehr glücklich an der Gesamtschule angekommen sind.

 

gruppenbild sowi-lk

(SoWi-LK)

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.