Berichte zum Tag der offenen Oberstufentür

Erfahrungsbericht von Kim Kurzbach

Am Dienstag, den 13.12.16 bekam der zehnte Jahrgang der Gesamtschule Kierspe (und einige Schüler und Schülerinnen von anderen Schulen) einen kleinen Einblick auf die Oberstufe und deren Unterricht.

Jeder Schüler bekam seinen individuellen Stundenplan und ab der zweiten Stunde konnten wir den Oberstufenunterricht besuchen.

In manchen Stunden wurde im Unterricht der Jahrgänge elf bis dreizehn hospitiert.

In anderen Stunden hatten Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 10 eigenen Unterricht, so konnte man neue Fächer kennenlernen, aber auch einen neuen Einblick auf bereits bekannte Fächer bekommen.

Das Fach Philosophie wird zum Beispiel schon in der Sekundarstufe I  unterrichtet, jedoch behandelt man in der Oberstufe andere Themen, wie unter anderem sogenannte Fallbeispiele, bei denen man sich für „richtig“ oder „falsch“ entscheiden muss.

Im Fach Physik wurde  unter anderem ein interessanter Versuch zu magnetischen Feldern durchgeführt und im Fach Erdkunde (ein neues Fach für uns) wurde über Standortfaktoren gesprochen.

Am Ende des Tages gab es noch eine Nachbesprechung im PZ, bei der aber auch Fragen beantwortet wurden.

Wir waren uns alle einig, dass das Arbeitsklima in der Oberstufe schon anders ist als wir es bereits kannten (im positiven Sinne).

Der Tag hat besonders denjenigen geholfen, die sich noch nicht sicher sind, wie ihre zukünftige Schullaufbahn aussehen wird.

Aber auch für die Anderen war es eine großartige Erfahrung.

Jeder Teilnehmer bekam am Ende des Tages eine Teilnahmebescheinigung. Für die die Schüler und Schülerinnen von anderen Schulen gab es noch eine Führung durch das Schulgebäude.  

 

 

 

 

 

Erfahrungsbericht von Sven Schmale

Der Tag der offenen Oberstufentür der Gesamtschule Kierspe begann für die auswärtigen Schüler der umliegenden Schulen am 13. Dezember 2016  morgens um 08:00 Uhr im Pädagogischen Zentrum. Dort wurden diese von der Schulleitung begrüßt. Für uns Gesamtschüler ging es erst um 09:05 Uhr los.

Den Tag zuvor bekamen wir jeder einen persönlichen Stundenplan ausgehändigt, der uns dann zeigte,  wo wir Unterricht hatten.

Meine erste Unterrichtsstunde war ein Englisch-Leistungskurs im Jahrgang 12. Den ersten Teil der Stunde reflektierten die Schüler des Kurses die letzte Stunde. Danach bekamen wir alle einen Text mit Aufgaben dazu, den wir 10er auch bearbeiten konnten. Nach der Pause ging es für mich in einen Unterricht, der nur für uns 10er eingerichtet worden war. Das Fach Philosophie wurde uns da sehr gut vorgestellt. Auch hier bekamen wir Aufgaben, die wir bearbeiteten und danach diskutierten wir darüber. Nach der Stunde hatten wir Mittagspause.

Nach der Pause war wieder Oberstufenunterricht angesagt. Ich hatte nun Deutsch im Leistungskurs des Jahrgangs 13. Zuerst haben wir alle ein Blatt bekommen, wo es über Medien und ihre Berichterstattung ging. Danach haben wir alle gemeinsam darüber diskutiert. Am Ende der Stunde hatten wir noch Zeit den anwesenden Oberstufenschüler Fragen zu stellen.

In der darauffolgenden 6. Stunde trafen sich alle Schüler noch einmal im PZ. Da wurden wir in vier Gruppen eingeteilt, in diesen Gruppen haben wir noch jeder einen anonymen Fragebogen zum Tag ausgefüllt und hatten noch einmal die Gelegenheit einen Oberstufenlehrer-/in und eine(n) Oberstufenschüler-/in unsere Fragen zu stellen. Danach durften  die Schüler der GsKi gehen und die auswärtigen Schüler wurden zum Abschluss noch durch die Schule geführt.

Es war insgesamt ein spannender Tag.