Abschlussfeier des 10. Jahrgangs

In den letzten sechs Jahren sind aus Kindern junge Erwachsenen geworden, welche nun ihre Zeugnisse als Beleg für einen erfolgreichen Schulabschluss in den Händen halten. Und dieser Jahrgang war tatsächlich überaus erfolgreich: Insgesamt hatten 33 Schülerinnen und Schüler als Durchschnittsnote eine eins vor dem Komma, erklärte der Schulleiter Herr Heintges. Die Abteilungsleiterin betonte das vorbildliche Verhalten des Jahrgangs am letzten Schultag, welches nicht selbstverständlich sei. Und so ist es auch nachvollziehbar, wenn der Beratungslehrer Herr Vosswinkel davon spricht, dass er glücklich und auch gleichzeitig traurig sei, einen so tollen Jahrgang gehen zu lassen.

People of tomorrow – We need to change today“, lautete das vielsagende Motte der Abschlussfeier. Durch das abwechslungsreiche Programm des Abends führten die Moderatoren Lea Joest und Gillian-Rico Langowski. Neben musikalischen Beiträgen erhielt das Publikum zahlreiche Einblicke in Abschlussfahrten und das abwechslungsreiche Schulleben der letzten Jahre. So zeigte die Klasse 10.1 beispielsweise den Versuch, die Abschlusszeugnisse schon vor der Abschlussfeier zu ergattern, die Klasse 10.4 ihre persönliche Wahrnehmung von Lehrertypen, und die NW-Klasse 10.5 ließ in einem Versuch einen Vulkan ausbrechen. Dass die Schule nicht nur ein Ort des Lernens ist, wurde in der Rede der Jahrgangssprecherin Asli Arslan deutlich. Das von den Lehrern entgegengebrachte Vertrauen in ihre Klassen betonte sie dabei in besonderem Maße und bedankte sich im Namen des Jahrgangs bei allen Lehrern.

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Immer geht 'ne neue Tür auf, irgendwo.“ So zitierte unser Bürgermeister Herr Emde den Künstler Mark Forster, der so treffend feststellt, dass das Leben Veränderung heißt.
Lieber Abschlussjahrgang, nun beginnt für euch ein neuer Lebensabschnitt, der Veränderung heißt, und ihr müsst euch euren Platz in der Gesellschaft suchen. Alles Gute wünschen euch eure Lehrer, privates Glück und beruflichen Erfolg!

(Mein)