„Pulse of Europe“ in der Gesamtschule Kierspe

Ursprünglich wollten 200 Schülerinnen und Schüler unserer Schule zusammen mit ihren GL- und Sowi-Lehrerinnen und -lehrern an einer Veranstaltung von „Pulse of Europe“ in Köln teilnehmen. Dieser große Zuspruch unserer Schülerinnen und Schüler hätte in Köln den Rahmen der Veranstaltung gesprengt, sodass die Organisatoren – beeindruckt und erfreut über das große Interesse unserer Schülerinnen und Schüler – eine Veranstaltung in Kierspe ermöglichten.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schulleiter Johannes Heintges die anwesenden Gäste und die engagierten Schülerinnen und Schüler. Er hob anhand einiger Beispiele die Wichtigkeit des Zusammenhalts in der EU hervor: „Wenn uns Demokratie und Menschenrechte, so wie wir sie kennen und leben, wichtig sind, dann muss sich ganz Europa dafür engagieren“. Er begrüße außerdem, dass sich viele Menschen – unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit – gegen die Stimmen stellten, die meinten, dass jedes Land wieder nur an sich denken und die EU weiter schrumpfen solle. Dass viele Menschen sagten: „Wir müssen Europa und die EU verteidigen. Wir brauchen mehr Europa und nicht weniger!“

Anschließend erarbeiteten die in fünf Gruppen aufgeteilten Schülerinnen und Schüler Fragen zu den Themenbereichen „Migration/Ausgrenzung/Menschenrechte“, „Rechtsstaatlichkeit/Demokratie“, „Klimawandel/-schutz/Lobbyismus“, „Digitalisierung in der EU/Wirtschaft und Zivilgesellschaft“ und „EU/USA“. Im nächsten Schritt konnten die Fragen in Form von „Speed Datings“ den anwesenden Politikerinnen und Politikern gestellt und mit ihnen über die Themenbereiche diskutiert werden. Im 12-Minuten-Takt mussten die Politikerinnen und Politiker die Gruppen wechseln, sodass alle Schülerinnen und Schüler mit allen fünf Gästen ins Gespräch kamen und die Gesprächsinhalte miteinander vergleichen konnten. Am Ende der Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die für sie überzeugendste Person zu bestimmen.

In den Gruppen wurden viele Fragen gestellt und intensiv über die Gegenwart und Zukunft Europas diskutiert und zum Teil gestritten. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule beeindruckten hierbei mit ihrem Wissen und den vertiefenden Fragen die Organisatoren von „Pulse of Europe“. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler waren ebenfalls zufrieden mit der Veranstaltung. Insbesondere das Format des „Speed-Datings“ stieß auf sehr positive Resonanz, da auf diese Weise ein intensiverer Austausch mit den Politikerinnen und Politikern ermöglicht wurde.

Als Schule sind wir glücklich, dass unsere Schülerinnen und Schüler eine Woche nach der von der SV organisierten Fridays-for-Future-Demonstration eine weitere Möglichkeit nutzten, sich am politischen Diskurs engagiert zu beteiligen.

(A. Sevim)

 

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.