Abiturfeier 2019

Neben Dankesworten, die er an Eltern und das Schulkollegium richtete, erinnerte Schulleiter Johannes Heintges in seiner das Abitur-Motto aufgreifenden Rede u. a. daran, wofür die Gesamtschule Kierspe seit nunmehr 50 Jahren stehe: die auch heutzutage noch notwendige Gewährleistung von Bildungsgerechtigkeit. Dementsprechend unterstrich Heintges: „Von den 58 SchauspielerInnen erhalten heute 44 den höchsten Filmpreis, der ihnen im Alter von 10 Jahren noch nicht zugetraut wurde.“ Auch mit Blick auf die erschreckenden gesellschaftlich-politischen Tendenzen in Deutschland und Europa appellierte er darum an die Abiturientinnen und Abiturienten: „Vergesst nicht, woher ihr kommt und wofür wir hier seit 50 Jahren stehen.“

In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter auch die mit einem Grußwort im Programm präsente stellvertretende Bürgermeisterin Frau Marie-Luise Linde, erlebte das Publikum eine bunte Mischung aus Wort-, Überraschungs- und Musikbeiträgen sowie kurzweiligen Spielen und Videos, mit denen sich die Abiturientinnen und Abiturienten von ihren Leistungskurslehrerinnen und -lehrern verabschiedeten. So unterstrichen beispielsweise die virtuos vorgetragenen Stücke des Schulchors, in dem letztmalig einige Abiturientinnen und Abiturienten mitwirkten, die freudig-gelöste Stimmung des Tages. Der vor fünf Jahren aus Syrien geflüchtete Abiturient Mohammed Khalil nutze den feierlichen Rahmen, um in einer kurzen, aber sehr persönlichen Ansprache seine Dankbarkeit für die auf vielfältige Weise erfahrene Unterstützung und seine Verbundenheit mit den Menschen auszudrücken, die ihn auf seinem bisherigen Lebensweg begleitet haben.

Auch nach dem Ende des offiziellen Teils feierten die Abiturientinnen und Abiturenten mit ihren Gästen bis tief in die laue Sommernacht hinein.

 

(T. Voßen)

 

 

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.