Ziel der Schülervertretung war es, Denkanstöße zu geben und einen von der Mehrheit der Schülerinnen und Schüler getragenen Wandelungsprozess anzustoßen, der vor allem vor Ort, an der Gesamtschule Kierspe und in den Familien, zum Handeln anregt.
Die Schülerinnen und Schüler um die SchülersprecherIn arbeiteten dieses Thema altersgerecht auf und nutzten plakative Beispiele, die sowohl auf die globale Situation als auch auf ihren Alltag bezogen waren. Dabei kam der Umgang mit Einmalverpackungen, Trinkflaschen aus Metall und die Vermeidung von Abfall in der Schule zur Sprache. Die Situation der Müllteppiche in den Weltmeeren und die daraus resultierenden Gefahren für die Tierwelt fand ebenso Beachtung.
Lotte Pies (Jahrgang 8) brachte mit ihrem Beitrag zu ihrem Engagement in der Bewegung „Fridays for Future“ eine weitere Möglichkeit ein, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sie war im letzten Jahr sehr aktiv bei den Demonstrationen in Lüdenscheid dabei – auch an dem Termin der am Freitagnachmittag stattfand. Lisa und Philipp Baukloh (Jahrgang 6/8) zeigten in einem selbst erstellten Video, wie Müllvermeidung und nachhaltiges, umweltschonendes Handeln bei ihnen zu Hause zum Tragen kommen. Bambuszahnbürste, Seifenwaschstücke, Joghurt aus dem Glas, Saft aus Flaschen, Sodastream und Bio-Abfallsäcke wurden angesprochen. Das Schülersprecherteam mit Felix, Chiara, Jenny, Maggy, Gina, Aljoscha, Lasse und Joshua bereiteten die besorgniserregenden globalen Fakten in Form von Bildern und Videos verständlich auf.
Jeder der vier Jahrgänge konnte Fragen stellen und wurde am Ende der Stunde mit einem Arbeitsauftrag zurück in den Unterricht geschickt: Sammelt Ideen zur Vermeidung von Müll an unserer Schule und formuliert Ziele für eure Klassen, die aktiv zur Gestaltung einer angemessenen Zukunft eures Planeten beitragen. Es ist nun die Aufgabe der jeweiligen Klassensprecherinnen und Klassensprecher, die Ergebnisse und Ideen der einzelnen Klassen bis zu den Osterferien bei der SV einzubringen, damit diese dann auch an unserer Schule umgesetzt werden können.

(C. Koch)

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.