Gefühlt waren am Donnerstag viele kleine und große Teufelchen unterwegs, zumindest erfreute sich gehörnter Kopfschmuck großer Beliebtheit. Den ausgelobten Kostümwettbewerb gewann jedoch Lotte Pies aus der 8.3 als ausgewiesene Harry Potter Liebhaberin, die eine ganz eigene Bewohnerin des Hauses Gryffindor darstellte.

Die Jury für den Kostümwettbewerb bestand aus den zuvor ins Dreigestirn verwandelten Lehrern Steffen Menne (Jungfrau), Nils Lange (Bauer) und Dieter Wermekes (Prinz). Auch für die passende Musik hatte das Festkomitee mit Unterstützung durch die Musiklehrerinnen und Lehrer, ehemaliger Kollegen und der aktuellen Lehrerband gesorgt. Die kölschen Klassiker erklangen alle handgemacht, bevor aus der Konserve weitergepowert wurde.

Schnell verwandelte sich das pädagogische Zentrum in eine Großraumdisko, in der wahlweise Polonaisen, Gruppentänze und individuelle Tanzdarbietungen gezeigt wurden. Wer seine Blicke schweifen ließ, sah überall fantasievolle Kostüme und nicht selten selbstgebastelten Kopfschmuck, der aus Schülerinnen und Schülern Insekten, Aliens oder Monster machte. Ein närrisches Team aus dem Kollegium der Gesamtschule hat auch in diesem Jahr weder Kosten und Mühen für den närrischen Auftritt gescheut. Wer genau hinguckte entdeckte neben zwei Dinosauriern das gesamte Jurassic-Park Team der Neunziger Jahre.

Ohne das Technikteam wäre diese Großveranstaltung zur Weiberfastnacht nicht möglich gewesen. Und ohne die akribische Planung und absolute Begeisterung des Festkomitees bestehend aus Stefanie Hujber, Jasmin Bölling, Steffen Menne, Imke Metzner, Kerstin Eichmann und Frederike Meyer gäbe es dieses karnevalistische Projekt mitten im Sauerland auch nicht.

(J. Hüttemann-Wilks)

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

For more Info click [here].

Für mehr Informationen [hier] klicken.