Studienfahrt nach Strasbourg als Abschlussfahrt der 10er- und 11er- Französischkurse

Gruppenbild Strasbourg

Am 14. Mai 2014 machten sich die Französischkurs um 8 Uhr gemeinsam mit den drei LehrerInnen Frau Costa, Herrn Fischer und Frau Lange sowie dem Busfahrer „Diddi“ auf dem Weg nach Strasbourg. Nach einer unkomplizierten Busfahrt kamen sie gegen 13 Uhr in Frankreich an. Erstmals wurde das Jugendhotel „Ciarus“ aufgesucht und das Gepäck verstaut, bevor es auf eine Stadtrundfahrt auf dem Rhein ging. Mit vielen Sehenswürdigkeiten und Erzählungen über historische Gebäude verging eine Stunde bei der Bootstour.

Strasbourg 1

Anschließend besichtigte die Gruppe die Cathédrale Notre Dame de Strasbourg, die zu den größten Sandsteinbauten der Welt zählt und durch ihre romanisch-gotische Bauweise besticht.

Im Anschluss daran verteilten sich die Jugendlichen in kleinen Gruppen, um ihrer Freizeitgestaltung nachgehen zu können. Kurz vor dem Abendessen bezogen die SchülerInnen ihre Zimmer und um 19 Uhr aßen sie gemeinsam zu Abend. Es gab eine Auswahl an Menus, für die sie sich entscheiden konnten. Nach dem Abendessen durften die SchülerInnen die Stadt Strasbourg in Kleingruppen erkunden.

 

Gruppe Strasbourg 2

Im Rahmen der Studienfahrt sammelten die 10er-Franösischkurse Informationen über die Stadt Strasbourg. Dazu führten sie beispielsweise Interviews mit den Bewohnern oder suchten die Touristeninformation auf. Das so erworbene Wissen dient als Grundlage für die Vorträge und Referate, die die SchülerInnen im Anschluss an die Studienfahrt im Unterricht halten werden.

Am nächsten Tag frühstückten alle zusammen und um 10 Uhr erhielten die Kurse eine Führung im Europarat. Der Europarat besteht aus 47 Mitgliedsstaaten und versteht sich als Hüter der Menschenrechte. Zuerst sahen die SchülerInnen einen kurzen, informativen Film über die Aufgaben des Europarats, bevor sie anschließend den Plenarsaal besichtigen durften, in dem die 318 Abgeordneten normalerweise tagen.  

Nach dieser Führung durften sich die Jugendlichen ein wenig in  der Stadt aufhalten, bevor es wieder nach Hause ging.

Für die Momentaufnahmen sorgte Milan Draca und es entstanden viele tolle Schnappschüsse.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Ausflug.   

Kristin Ackermann & Vanessa Tonn