Trainingsraum-Konzept

logo

 

Trainingsraum-Konzept

An unserer Schule ist am 21.9.2015 wieder ein besonderes Programm zum Umgang mit Unterrichtsstörungen in der Sekundarstufe I eingeführt worden.

Das Ziel dieses Programmes ist, den lernbereiten Schülerinnen und Schülern einen entspannten, störungsfreien Unterricht zu ermöglichen und gleichzeitig den Störenden Gelegenheit zu geben, über ihr Verhalten nachzudenken und es zu verändern.

Die fünf Grundregeln hängen in jeder Klasse aus und lauten:

1)      Ich höre zu, wenn andere sprechen.

2)      Ich spreche erst, wenn ich aufgefordert werde.

3)      Ich achte auf fremdes Eigentum.

4)      Ich bin rücksichtsvoll zu allen in der Schule. Ich beleidige und bedrohe niemanden und wende keine Gewalt an.

5)      Ich befolge die Anweisungen der Lehrerin/des Lehrers.

Die störenden Schülerinnen und Schüler verlassen nach dem zweiten Regelverstoß den Klassenraum und erhalten im Trainingsraum die Möglichkeit unter Mithilfe einer für dieses Programm ausgebildeten Lehrkraft, ihr  Verhalten zu überdenken. Sie erstellen einen Plan, in dem sie festlegen, was sie tun werden, um ihr Unterrichtsverhalten zu verbessern. Auf diese Weise lernen sie, Regeln zu beachten und für Regelverletzungen selbst Verantwortung zu tragen.

Das Programm ist auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus angelegt, da Eltern nach zu häufigen Besuchen (dreimal in der Woche, viermal im Monat, fünfmal im Halbjahr gestört) ihres Kindes im Trainingsraum zu einem Gespräch eingeladen werden, in dem über gemeinsame Vereinbarungen und Hilfen für das Kind nachgedacht werden soll.

 Weitere Informationen erhalten Sie in [dieser pdf-Datei].