BeratungslehrerIn

Sie wachsen mit dem Jahrgang

Jedem Jahrgang wird eine BeratungslehrerIn zugeordnet. In der Regel begleitet diese / dieser den Jahrgang bis Ende der Klasse 10 und der JahrgangsleiterIn die SuS von Jahrgang 11 bis zum Abitur. Die Schulleitung beauftragt im Benehmen mit der Lehrerkonferenz eine vorgeschlagene Kollegin/einen vorgeschlagenen Kollegen mit der Beratungstätigkeit. Die BeratungslehrerInnen nehmen in Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitern, den KlassenlehrerInnen und den Stufenleitungen ihre Aufgaben gemäß dem Beratungserlass wahr. (BASS 12-21 Nr.4)

Die BeratungslehrerInnen erhalten je zwei Stunden Entlastung. Die Entlastung erfolgt gemäß Beratungserlass. Die BeratungslehrerInnen werden verstärkt in ihrer Stufe unterrichtlich eingesetzt. In den Jahrgängen 9 und 10 arbeiten sie in allen Aufgaben der schulischen Berufsorientierung mit dem Berufskoordinator und dem Berufsorientierungsteam der Schule zusammen, das die abteilungsbezogene Beratungsgruppe ergänzt.

Aufgaben im Jahrgang 5

  • Unterstützung bei der Beratung der Grundschuleltern
  • Unterstützung der Schulleitung beim Schüleraufnahmeverfahren:
  • bei den Aufnahmegesprächen
  • bei der Wahl der Schwerpunktklassen
  • bei der Klassenbildung
  • Beratung der neuen Klassenlehrer / -lehrerinnen vor Beginn des neuen Schuljahres, insbesondere bei der Fortbildung vor den Sommerferien
  • Unterstützung der Abteilungsleiterin beim Kennenlernfest und der Einschulungsfeier der neuen Klassen
  • Organisation, Durchführung und Auswertung der Rechtschreibtests zur Ermittlung der Teilnehmer der LRS-Förderkurse (Duisburger Rechtschreibprobe)
  • Zusammenarbeit mit den DeutschlehrerInnen für Kinder mit Migrationshintergrund zur Ermittlung der förderbedürftigen Kinder
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen Schülerproblemen
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an pädagogischen Klassenkonferenzen ( auch mit den GrundschullehrerInnen) und Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen
  • Beratung und Information der LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen in Fragen des Wahlpflichtbereichs ( 2. Fremdsprache, Naturwissenschaften, Technik und Darstellen und Gestalten)
  • Sichtung der Probewahlen der WP-Fächer zusammen mit den KlassenlehrerInnen
  • Einzelfallberatung in Fragen der Wahlpflichtdifferenzierung
  • Mitarbeit bei den pädagogischen Schwerpunkt-Projekten des Jahrgangs
  • Einzelgespräche und Einzelbetreuung auffälliger SchülerInnen
  • Beratung von Kolleginnen und Kollegen
  • Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitern, die ggf. Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen.

Aufgaben im Jahrgang 6

  • Beratung der SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen in Fällen des Sonderschulaufnahmeverfahrens (VOSF)
  • Beratung und Information der LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen in Fragen der Fachleistungsdifferenzierung Englisch und Mathematik sowie der Wahlpflichtdifferenzierung
  • Vorbereitung der Kurszuweisungen im Zusammenhang mit den Fach- und KlassenlehrerInnen
  • Erarbeitung einer Empfehlung zusammen mit den KlassenlehrerInnen
  • Einzelfallberatung in Fragen der Fachleistungsdifferenzierung
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen Problemen mit SchülerInnen
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an den Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen
  • Beratung bei Anfangsschwierigkeiten in Fachleistungs- und WP-Kursen
  • Beratung der SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen bei offensichtlichen Fehlwahlen
  • Mitarbeit bei den pädagogischen Schwerpunkt-Projekten des Jahrgangs

Aufgaben im Jahrgang 7

  • Vorbereitung der Zeugnis- und Laufbahnkonferenzen, Aspekte der Leistung, der Abschlussperspektive und pädagogische Aspekte
  • Einzelberatung mit FachlehrerInnen und Abstimmung mit den KlassenlehrerInnen
  • Einzelfallberatung in Fragen der Fachleistungsdifferenzierung
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen Problemen mit Schülern
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an pädagogischen Klassenkonferenzen und Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen
  • Beratung hinsichtlich der Wahlen des Wahlpflichtbandes „Abschlussbezogenes Fördern“
  • Beratung und Mitarbeit bei der Differenzierung im Rahmen des Ergänzungsstunden-Förderpflichtbandes
  • Mitarbeit bei den pädagogischen Schwerpunkt-Projekten des Jahrgangs
  • Wünschenswert: regelmäßige Treffen mit den SV- VertreterInnen gemeinsam mit dem Schülersprecher.

Aufgaben im Jahrgang 8

  • Vorbereitung der Fachleistungsdifferenzierung im Fach Deutsch in Zusammenarbeit mit den Fach- und KlassenlehrerInnen
  • Vorbereitung der Zeugnis- und Laufbahnkonferenzen, Aspekte der Leistung, der Abschlussperspektive und pädagogische Aspekte
  • Einzelberatung mit Fachlehrern und Abstimmung mit den KlassenlehrerInnen
  • Vorbereitung der Kurszuweisung Chemie in Zusammenarbeit mit den Fach- und Klassenlehrern
  • Mitarbeit bei den pädagogischen Schwerpunkt-Projekten des Jahrgangs
  • Einzelfallberatung von Schülern und Eltern in Fragen der Schullaufbahn
  • Ermittlung der Schülerwünsche in Zusammenarbeit mit den KlassenlehrerInnen
  • Vorbereitung des Betriebspraktikums im zukünftigen 9. Jahrgang in Zusammenarbeit mit dem Berufskoordinator und dem Berufsorientierungsteams
  • Mitarbeit bei der Organisation des Langzeitbetriebspraktikums
  • Einzelfallberatung in Fragen der Fachleistungsdifferenzierung
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen SchülerInnenproblemen
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an den Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen
  • Mitarbeit bei der Organisation und Planung des Girls Day
  • Beginn des Berufsberatungsprozesses
  • Mitarbeit beim Beruforientierungscamp in Holwipper, 2 Wochen je eine Gruppe
  • Beratung bei der Zuweisung zu den Förderkursen der Ergänzungsstundenbänder

Aufgaben im Jahrgang 9

  • Vorbereitung des Praktikums zusammen mit dem Berufskoordinator und dem Berufsorientierungsteams
  • Weiterführung des Beginn des Berufsberatungsprozesses
  • Einzelberatung von Schülern, deren Schulpflicht erfüllt ist
  • Beratung von Schülern, bei denen Kurswechsel anstehen
  • Information und Beratung der SchülerInnen und Eltern über die Möglichkeit der Wahl der Fächer Kunst und Musik
  • Beratung der Schüler und Eltern, wenn „Blaue Briefe“ drohen
  • Vorbereitung der Zeugnis- und Laufbahnkonferenzen, Aspekte der Leistung, der Abschlussperspektive und pädagogische Aspekte
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen SchülerInnenproblemen
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an pädagogischen Klassenkonferenzen und Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen

Aufgaben im Jahrgang 10

  • Berufsberatung in Zusammenarbeit mit dem Berufskoordinator und dem Berufsorientierungsteams
  • Ermittlung der SchülerInnenwünsche in Bezug auf die gymnasiale Oberstufe oder den angestrebten Beruf
  • Einzelberatung von Schülern und Eltern in den Fragen der Oberstufe oder des Berufs
  • Erarbeitung von Oberstufenempfehlungen
  • Vorbereitung der Zeugnis- und Laufbahnkonferenzen, Aspekte der Leistung, der Abschlussperspektive und pädagogische Aspekte
  • Beratung über Kurswechselmöglichkeiten zur Sicherung des Abschlusses
  • Beratung der SchülerInnen und Eltern der SchülerInnen, die „Blaue Briefe“ erhalten
  • Beratung von Schülern bei der Lehrstellensuche
  • Beratung der KlassenlehrerInnen bei besonderen SchülerInnenproblemen, insbesondere auch bei hohen Fehlzeiten
  • Beratung und Hilfe bei Konflikten
  • Beratung der Eltern bei Konflikten und Lernschwierigkeiten
  • Teilnahme an pädagogischen Klassenkonferenzen und Zeugniskonferenzen
  • Einzelfallhilfe in besonderen Fällen