KlassenlehrerIn

Erste Ansprechpartner

Jede Klasse der Sekundarstufe I hat zwei Klassenlehrer bzw. Klassenlehrerinnen. Sie teilen sich die Arbeit und die Verantwortung. Dabei wird die Besetzung durch eine Lehrerin und einen Lehrer angestrebt, um entsprechende Ansprechpartner für Jungen und Mädchen zu haben. Eigene Wünsche nach Zusammenarbeit in einem Klassenlehrer-Tandem werden bei der Unterrichtsverteilung nach Möglichkeit berücksichtigt.
Beide KlassenlehrerInnen haben in ihrer Klasse möglichst viel Unterricht. Für die Arbeitsstunden wird abgesprochen, ob ein Klassenlehrer/ eine Klassenlehrerin alle Arbeitsstunden übernimmt oder ob diese geteilt werden. Im positiven Fall kann eine Arbeitsstunde doppelt besetzt werden. Eine Doppelbesetzung in den Schwerpunktklassen erfolgt zum Beispiel in der AG- Stunde des Schwerpunkts. Folgende Themenbereiche gehören zu ihren Aufgaben:

  • Die Klassenlehrer einer Klasse treffen sich regelmäßig und beraten sich in Angelegenheiten der Klasse.
  • Die Klassenlehrer eines Jahrgangs bilden das Jahrgangsteam. Sie treffen sich auf Einladung des Abteilungsleiters und beraten alle Angelegenheiten des Jahrgangs.
  • Organisation der gegenseitigen regelmäßigen Absprachen und Planungen
  • Gestaltung der Arbeitsstunden
  • Regelung der Elternarbeit
  • Planung und Begleitung der Klassen-Pflegschaftssitzungen (u- Elternstammtische)
  • Durchführung von Projekten (Planung, Durchführung oder Teilnahme, achten auf Nachhaltigkeit), Vorhaben, Klassenfahrten, Wandertage
  • Soziales Lernen initiieren und nachhaltig begleiten
  • Beratung bei der Notwendigkeit besonderer Förderung sowohl schwacher als auch starker Schüler ( auch „Begabten Förderung“)
  • Einbeziehung der übrigen Fachlehrer in die klassen- und fächerübergreifende pädagogische und unterrichtliche Arbeit der Klasse oder des Jahrgangs
  • Begleitendes Beobachten der Thematik „Deutsch in allen Fächern“
  • Gestaltung des Klassenraums und des „Turms“ (Gänge vor den Klassen) mit den SuS und Eltern
  • Information und Beratung der Eltern und Schüler über mögliche Abschlüsse
  • Information und Beratung hinsichtlich des Wahlpflichtbereichs, der Fachleistungskurse, der Förderbänder und des Förderunterrichtes
  • Beratung beim Übergang in die Oberstufe
  • rechtzeitige Hilfe bei der Berufsorientierung für Jungen und Mädchen
  • gegenseitige Konfliktentlastung
  • Betreuung der Klasse im Krankheitsfall einer Klassenlehrerin/ eines Klassenlehrers
  • Anwesenheitskontrolle und Beratung bei häufigem Fehlen
  • Besuch des Elternhauses
  • Erarbeiten von Konfliktlösungsstrategien
  • Kollegiale Fallberatung mit den BeratungslehrerInnen und den Schulsozialarbeitern
  • Vorbereitung und Durchführung von Elterngesprächen