Individuelle Förderung

Das Konzept zur Individuellen Förderung orientiert sich am Leitbild unserer Schule: Es besteht aus vielen einzelnen Bausteinen, die im Laufe der letzten Jahre ergänzt wurden und auch in den kommenden Jahren erweitert und modifiziert werden müssen.
Individuelles Fördern erfolgt einerseits durch differenzierende Unterrichtsangebote in Form von eine kooperativer oder individualisierender Unterrichtsorganisation, von Präsentationen unterschiedlicher Aufgabenniveaus und Fragestellungen bis zu Projekt- und Portfolioarbeiten.
Zusätzlich werden zahlreiche Förderangebote in Form von äußerer Differenzierung gemacht, die einzelne Schülergruppen betreffen und Schwächen abhelfen und/oder Stärken fördern sollen (siehe Konzepte: Migra, Dyskalkulie, LRS, Experimentalunterricht in den MINT-Fächern, Ergänzungsstundenkonzept etc.)
Auf einer zweiten Ebene sind die Förderprogramme im pädagogisch-sozialen Bereich anzusiedeln, die der Persönlichkeitsentwicklung dienen, Identitätsfindung unterstützen und soziale Kompetenzen fördern, u.a. Konfliktfähigkeit stärken.
Ein alle Stufen übergreifendes Ziel unserer Schule ist es, die Kinder aus benachteiligten Familien, besonders mit Migrationshintergrund, so zu fördern, dass sie einen möglichst guten Schulabschluss erreichen. Besonders Mädchen bedürfen in diesem Zusammenhang der Unterstützung einen entsprechenden Leistungswillen und ein Durchhaltevermögen aufzubauen.
Eine umfassende Förderung umfasst immer auch die kreativen,naturwissenschaftlichen, musisch- künstlerischen und sportlichen Bereiche; über den Unterricht hinausgehende Angebote wie die AGs, die Schwerpunktklassen, die Projektwochen und andere kulturelle Programme fördern den Team-Geist und den Zusammenhalt der Kinder untereinander. Wichtig ist uns dabei vor allem auch die Freude der Kinder am Lernen und der Aspekt, sich im Lebensraum Schule wohl zu fühlen.

Die Fachkonferenzen haben die bereits bestehenden individuellen Förderangebote in die schulinternen Fachcurricula eingepasst, die Kompetenzen und Leistungsanforderungen formuliert und sich auf vergleichbare Leistungsüberprüfungen verständigt. Im Rahmen der Diagnostik des individuellen Förderbedarfs sowie entsprechender Empfehlungen wird dieses Konzept weiter entwickelt werden müssen.
Ebenso wird eine Überprüfung der Effektivität des Ergänzungsstundenkonzepts in Bezug auf den individuellen Lernzuwachs der Schülerinnen und Schüler weiter verfolgt werden müssen.
Das computerunterstützte Lernen wird durch eine IT-Grundbildung unterstützt. Schülerinnen haben zusätzlich die Möglichkeit in der Arbeitsbibliothek sowie in den Selbstlernzentren der Jahrgägne 9/10 und 11-13 am Computer selbstständig zu arbeiten und auch die Möglichkeiten des lo-net zu nutzen.
Als zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen bieten wir Silentien in den oberen Klassen an, die zusätzlich zu den Arbeitstunden auch die Möglichkeit der Hausaufgabenbetreuung und der Aufarbeitung von Defiziten beinhalten.

Das Förderkonzept erfasst:

  • individuellen Förderbedarf bei spezifischen Schwächen (Dyskalkulie, LRS, Deutsch für Kinder mit Migrationshintergrund, Schüler mit Abschlussgefährdung, Förderkurse in Jg.11 und Deutsch in Jg.12 (Migra)
  • individuellen Förderbedarf bei spezifischen Stärken (Begabtenförderung)
  • Förderung musischer Fähigkeiten (Bläserklasse, Chor, Orchester, Band)
  • Förderung sprachlicher Fähigkeiten (Englisch XL, Schwerpunktklasse Sprachen, Darstellen und Gestalten, Theater-Projekt, Theater-AG, AG Homepage)
  • Förderung sportlicher Fähigkeiten (Sportklasse, AG Tennis, Handball, Fußball, Projekte, Klassenfahrten, LK Sport; freie Sportmöglichkeiten im Freizeitbereich),AG Tanz
  • Förderung im mathematisch – naturwissenschaftlichen Bereich (Schwerpunktklasse NW, AG Jugend forscht, AG Mädchen experimentieren in den MINT-Fächern,LKs Physik und Biologie, Projekte und Kooperationen)
  • Förderung manuell-technisch – künstlerischer Fähigkeiten (Schwerpunktklasse Kunst-Technik, Kunst im Kern und WP-Bereich, Kooperationen mit Handwerk)
  • Förderung im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich (Schwerpunktklasse Europa,
  • Projekte, Klassenfahrten, Sowi LK in 12/13)
  • Förderung für SchülerInnen mit Perspektive Oberstufe (zusätzliche Lernangebote und Methodentraining)