Fachgruppe Religion

Die meisten Kinder stellen schon früh die großen Lebensfragen: „Warum gibt es den Menschen?“, „Woher kommt die Welt?“, „Was passiert nach dem Tod?“ oder „Wie sieht der Himmel aus?“

Jugendliche fragen später: „Was ist Sinn und Ziel meines Lebens?“, „Was ist der Weg zum wahren Glück?“, „Woher kommt das Leid?“ oder „Gibt es einen Gott?“ Auf der Suche nach Antworten kann der schulische Religionsunterricht einen Raum bieten, der hilft, einen eigenen Standpunkt zu religiösen Fragen zu entwickeln.

Der Religionsunterricht verbindet die Vermittlung von religiösem Grundwissen mit der Frage nach Orientierung für das eigene Leben.

Die Einübung von Verständigung und Kooperation zieht sich wie ein roter Faden durch den Religionsunterricht. Der Religionsunterricht an der Gesamtschule Kierspe wird an den Interessen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet, geht gemeinsam mit ihnen auf Spurensuche und versucht über die großen Fragen ins Gespräch zu kommen und Antworten zu finden.

Im fünften und sechsten Jahrgang steht das soziale Lernen auch im Fach Religion im Vordergrund. Das „Miteinander“ und die „Freundschaft“ werden thematisiert und erlebt. Außerdem spielen die biblischen Geschichten eine große Rolle. Die „Umwelt Jesu“ wird unter die Lupe genommen und kreativ erfahrbar gemacht.

„Wer bin ich“ und wie gehe ich mit „Konflikten“ um können Fragen sein, die im siebten Jahrgang bearbeitet werden. Die Bewahrung der „Schöpfung“ und Beispiele für einen gelebten Glauben (Diakonie) sind weitere Themenfelder.

Im neunten Jahrgang geht das Fragenstellen weiter: Was ist „Der Sinn des Lebens“ und „Was ist der Mensch?“. Auch über den Tod und das ewige Leben wird reflektiert und ganz lebenspraktisch wird über die „Verantwortung“ des Menschen für die Welt, in der wir leben, nachgedacht.

Die Schülerinnen und Schüler lernen die großen Weltreligionen kennen und werfen einen Blick auf den Fortschritt und seine Begleiterscheinungen. Und natürlich begegnet den Schülerinnen und Schülern im Religionsunterricht immer wieder Jesus mit seiner Botschaft.